10-day forecast Germany

VHDL17 DWOG 211200 Deutscher Wetterdienst 10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Mittwoch, 24.01.2018 bis Mittwoch, 31.01.2018 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Sonntag, 21.01.2018, 13:14 Uhr

Unbeständig und für die Jahreszeit sehr mild. Am Wochenende nur wenig kühler.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 28.01.2018, Am Mittwoch überwiegt im Norden und der Mitte starke Bewölkung und örtlich regnet es leicht. Im Süden lockern die Wolken auf und vor allem am Alpenrand setzt sich die Sonne durch. Die Temperatur steigt auf 9 bis 14 Grad. Im Südwesten sind bis 16 Grad drin. Der Wind weht meist schwach bis mäßig, im Norden und Nordwesten frisch und in Böen stark aus Südwest. Direkt an der Küste sowie im höheren Bergland gibt es stürmische Böen, auf Berggipfeln Böen bis Sturmstärke. In der Nacht zum Donnerstag regnet es im Nordwesten und an den Küsten. Sonst ist es wechselnd bewölkt, nach Süden hin klar. Dabei sinkt die Temperatur auf 8 bis 2 Grad. In Alpennähe gibt es leichten Frost. Am Donnerstag greift ein Regenband von Nordwesten und Westen auf die mittleren Gebiete über. Im Osten und in Süddeutschland bleibt es meist trocken mit Auflockerungen. In Alpennähe scheint die Sonne häufiger. Mit Höchstwerten von 8 bis 14 Grad wird es sehr mild. Der Wind weht meist mäßig aus West bis Südwest. Auf Berggipfeln sind Böen bis Sturmstärke möglich, an der See stürmische Böen. In der Nacht zum Freitag fällt vor allem im Südwesten und in Teilen der Mitte Regen. Es kühlt auf 6 bis 1 Grad ab. Am Alpenrand ist leichter Frost zu erwarten. Am Freitag treten bei wechselnder Bewölkung im Norden und der Mitte gelegentlich Schauer auf, die im höheren Bergland wieder meist als Schnee oder Graupel fallen. Im Süden und im Südosten fällt verbreitet Regen, in höheren Lagen auch Schnee. Die Temperatur steigt auf 5 bis 9 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Südwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen an der See und in Kamm- und Gipfellagen.

In der Nacht zum Samstag regnet es oder schneit es im Süden. Die Luft kühlt auf 4 bis -1 Grad ab. Stellenweise wird es glatt. Am Samstag fällt im Südosten gelegentlich etwas Schnee oder Regen, sonst lockert die Wolkendecke häufiger auf und die Schauerneigung bleibt gering. Die Temperatur steigt auf 4 bis 8 Grad. Der Südwest- bis Westwind weht schwach bis mäßig. In der Nacht zum Sonntag kühlt es auf +4 bis -3 Grad ab. Am Sonntag zieht in der Nordwesthälfte wieder starke Bewölkung auf, aus der nachfolgend Regen fällt. In der Südosthälfte bleibt es weitgehend trocken und die Bewölkung lockert zeitweise auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 9 Grad. Der Südwestwind frischt wieder auf, weht zunehmend mäßig mit starken bis stürmischen Böen besonders an der See und im höheren Bergland. In der Nacht zum Montag liegen die Tiefsttemperaturen zwischen 5 und -2 Grad.

Trendprognose für Deutschland, von Montag, 29.01.2018 bis Mittwoch, 31.01.2018, Zeitweise Regen und wieder sehr mild, im Norden windig.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Bernd Zeuschner



Euro640