Montag von Südwesten her bis in tiefe Lagen Schneefall, später im Westen und Süden in allen Höhen Regen. Glätte in ganz Deutschland. Im Schwarzwald und im Allgäu einsetzendes Tauwetter

In der Nacht breiten sich Niederschläge von Südwesten her etwa bis zur Mitte aus. Im Westen fällt im Bergland, in der Mitte bis in tiefe Lagen etwas Neuschneee. Am Alpenrand fällt der Niederschlag stärker aus. Im Süden steigt die Schneefallgrenze rasch bis in die Gipfellage, sodass in Verbindung mit größeren Niederschlagsmengen durchgreifenedes Tauwetter einsetzt. Im Übergangsbereich zur milden Luft kann es vorübergehend gefrierenden Niederschlag geben. Die Tiefsttemperaturen werden in der Südwesthälfte meist schon eingangs der Nacht erreicht und liegen allgemein zwischen +2 und -6 Grad, am Oberrhein bei +4 Grad. Gebietsweis tritt Glätte durch Reif oder überfrierende Nässe oder Nebel auf. Der Wind weht zunächst meist schwach aus Südost bis Süd, bevor er später auf westliche Richtungen dreht und besonders im Südwesten und Westen spürbar auffrischt. Dort kann es auf höheren Berggipfeln Sturmböen geben. Am Montag verlagern sich die Niederschläge auch in den Osten des Landes. Während in den westlichen Landesteilen bis ins höhere Bergland vorübergehend Regen fällt, muss im Osten weiterhin mit etwas Neuschnee bis in tiefe Lagen gerechnet werden. Im Südosten sind in Staulagen auch größere Neuschneemengen möglich. Im Übergangsbereich zur milden Luft ist gefrierender Regen nicht ausgeschlossen. Im Schwarzwald und Allgäu gibt es ergiebige Niederschläge und kräftige Tauwetter. In der Nordosthälfte werden 0 bis 4 Grad erreicht, sonst steigen die Werte auf 5 bis 11 Grad. Abgesehen vom Osten weht der auf West drehende Wind mäßig, im Bergland auch frisch mit starken bis stürmischen Böen in höheren Lagen. Im Osten bleibt der Wind schwach aus Südost.In der Nacht zum Dienstag gibt es weitere Niederschläge, die sich zunehmend auf die östlichen Landesteile und den Süden konzentrieren. Dabei fällt im höheren Bergland auch Schnee, sonst meist Regen. Vor allem im Nordosten kann es Glätte durch überfrierende Nässe oder Schneematsch geben. Auch gefrierender Niederschlag ist weiterhin nicht ganz ausgeschlossen. Im Osten und Norden sowie im Südosten liegen die Tiefstwerte im Frostbereich zwischen 0 und -4 Grad. Sonst werden 5 bis 0 Grad erwartet.



Euro640