Anfangs noch leichter Sprühregen. Mild. Über Kammlagen auffrischender Südwestwind.



In der Nacht zum Mittwoch ist es meist wolkig bis stark bewölkt, Sprühregen fällt aber kaum noch. Wolkenauflockerungen zeigen sich am ehesten im Süden. Die Temperatur liegt bei 8 bis 5 Grad, im Bergland bei 6 bis 4 Grad. Der Wind weht mäßig, über Kammlagen der Mittelgebirge auch stark, aus Südwest.
Am Mittwoch ist es verbreitet noch stark bewölkt, vornehmlich im Süden gibt es morgens schon größere Auflockerungen. Dabei sind in geschützten Lagen jedoch flache Nebelbänke möglich. Im Laufe des Tages setzt sich aber mehr und mehr die Sonne durch. Die Temperatur erreicht milde 11 bis 13 Grad, im Mittelgebirge 8 bis 10 Grad. Der mäßige, im Bergland zeitweise starke Wind weht zunächst aus Südwest und dreht zum Abend auf Süd. 
In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst klar. In der zweiten Nachthälfte ziehen im Westen wieder dichtere Wolkenfelder heran. Es bleibt aber trocken. Die Temperatur sinkt auf 7 bis 5 Grad, am Oberrhein bei aufgelockerter Bewölkung sowie im Bergland auf 5 bis 3 Grad. Der Wind weht mäßig, im Mittelgebirge zunehmend auch stark, aus Süd bis Südwest. 



Euro640