10-Tage Vorhersage für Deutschland

VHDL17 DWOG 201200 Deutscher Wetterdienst 10-Tage-Vorhersage für Deutschland von Dienstag, 23.10.2018 bis Dienstag, 30.10.2018 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach am Samstag, 20.10.2018, 12:46 Uhr

Unbeständig und allmählich kühler. Am Dienstag im Norden und Osten stürmisch, Mittwoch an den Alpen Dauerregen, am Wochenende im höheren Bergland etwas Schnee.

Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 27.10.2018, Am Dienstag von Nordwest nach Südost zeitweise Regen, im Erzgebirge auch länger anhaltend, lediglich im Südwesten meist trocken und auch etwas Sonne. Höchstwerte 9 bis 16 Grad. Mäßiger, in der Nordosthälfte frischer bis starker Nordwest- bis Westwind mit starken bis stürmischen Böen, im Nordosten Sturmböen nicht ausgeschlossen, an den Küsten sowie auf den Berggipfeln auch schwere Sturmböen. In der Nacht zum Mittwoch überwiegend stark bewölkt und zeit- und gebietsweise Regen. An den Alpen einsetzender Dauerregen, ab 1500 m auch Schnee. Tiefsttemperaturen 10 bis 5 Grad, im Bergland bis 2 Grad. Nur zögernd abnehmender Nordwestwind, an den Küsten und im Bergland weiterhin teils schwere Sturmböen. Am Mittwoch im Nordosten meist trocken und zeitweise Sonne. Sonst meist stark bewölkt und vor allem nach Süden zu zeitweise etwas Regen. An den Alpen weiterhin Dauerregen mit Schnee ab etwa 1500 m. Höchsttemperaturen 9 bis 16 Grad. Weiter mäßig bis frischer, in Böen starker West- bis Nordwestwind. An der Küste und im höheren Bergland stürmische Böen oder Sturmböen, auf exponierten Mittelgebirgs- und Alpengipfeln schwere Sturmböen. In der Nacht zum Donnerstag an den Alpen noch regnerisch, Schneefallgrenze morgens auf nahe 1000 m sinkend. Auch sonst meist stark bewölkt, aber nur gebietsweise etwas Regen. Temperaturminima zwischen 9 und 3 Grad. Am Donnerstag bevorzugt im Südwesten, zeitweise aber auch im Nordosten sonnige Abschnitte, sonst wolkig bis stark bewölkt, vor allem im Nordwesten und in der Mitte etwas Regen. Höchstwerte 9 bis 14, im Südwesten bis 17 Grad. Mäßiger, in Böen frischer, an den Küsten und auf exponierten Gipfeln auch stürmischer Südwest- bis Westwind. Nachts im Südwesten und Süden aufgelockert bis gering bewölkt, sonst meist dichte Wolken und in der Nordhälfte zeitweise leichter Regen. Tiefstwerte 9 bis 4, im Süden bis 1 Grad und örtlich Bodenfrost. Am Freitag im Nordwesten und Norden meist bedeckt und regnerisch, in der Mitte viele Wolken, aber kaum Regen, im Süden zeitweise sonnig, an den Alpen föhnig. Höchstwerte 10 bis 15 Grad, im Süden bis 18 Grad, bei Föhn milder. Mäßiger, in Böen frischer, auf Berggipfeln und an der See auch stürmischer Südwest-, im Nordwesten Westwind. Nachts nach Süden vorankommender Regen, im Nordwesten später aufgelockert bewölkt und einzelne Schauer, Tiefstwerte 9 bis 3 Grad. Am Samstag überwiegend bewölkt und gebietsweise Regen oder Schauer, im höheren Bergland später auch mit Schnee vermischt. Höchstwerte 8 bis 13 Grad, im höheren Bergland kaum 5 Grad. In Böen frischer bis starker, an der See und auf den Bergen stürmischer West- bis Nordwestwind. Nachts weitere Schauer, im Bergland mit Schnee, Tiefstwerte 7 bis 1 Grad, an der See milder.

Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 28.10.2018 bis Dienstag, 30.10.2018, Am Sonntag weiterhin wechselhaft mit Schauern, im Bergland und an den Alpen mit Schnee, kühl. Nachts bei aufgelockerter Bewölkung örtlich leichter Frost. Am Montag allmählich abklingende Schauer, ab und zu etwas Sonne, weiterhin kühl, nachts bei Aufklaren Frostgefahr. Dienstag Sonne und Wolken, kaum Schauer, nur wenig milder.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff



Euro640